Die Kunst des 21. Jahrhunderts

Ich habe mir, nach einem eher schlechten Start vor 2 Jahren die neueste Version von Gimp heruntergeladen und bin wirklich begeistert.
So experimentiere ich bereits seit Stunden und entwerfe und gestalte.
Daumen hoch!
Allerdings werde ich wohl wohl doch mal meinen Arbeitsspeicher ein wenig aufrüsten müssen. 256mb + Vista, das ist einfach eine Kombination, die vorne und hinten nicht funktioniert.

Werbeanzeigen
Published in: on Februar 22, 2009 at 17:10:49  Schreibe einen Kommentar  

Leckerleckerleckerleckerlecker

Die vielgepriesene Dahl-Suppe hat mich ja schon lange gereizt.
Da aber der gnädige Herr ja bekanntermaßen etwas mäkelig ist, was das Essen angeht, habe ich sie erst gestern ausprobieren können.
Ich war absolut begeistert. Und unsere Gäste auch. Gut, den Geschmack des gnädigen Herrn traf die Suppe nicht so, aber was soll`s.
Dafür freue ich mich jetzt schon auf den Rest, der momentan tiefgefroren auf mich wartet. 🙂

Published in: on Februar 22, 2009 at 14:43:22  Schreibe einen Kommentar  

Love me, wherever you are…

Published in: on Februar 21, 2009 at 09:46:19  Schreibe einen Kommentar  

Klinken putzen

Tja, da dachte ich, ich hätte nochein paar Jahre Zeit, bis es für mich „Klinkenputzen“ heißt, weil ich mit 30 wahrscheinlich immer noch nicht unter der Haube bin.

Aber so kann man sich irren, für das diesjährige 40-jährige Schuljubiläum kam mir die Aufgabe zu, Sponsoren zur Finanzierung zu finden und ihnen möglichst viel Geld aus den Ärmeln zu leiern.

Nun, die ersten eMails wurden verschickt, in den nächsten Tagen werde ich dann mal persönlich bei den örtlichen Händlern Hallo sagen.

Published in: on Februar 4, 2009 at 22:25:23  Schreibe einen Kommentar  

Blumen für Schnitten

Waoh, was habe ich mich gefreut, als ich am Montag von meiner Kollegin, mit der ich mir einen Raum teile eine Schachtel Merci bekam, als Dankeschön, dass ich den Raum so nett hergerichtet habe, während sie krank war.

Und gestern bekam ich von zwei anderen Kolleginnen einen riesigen, wunderschönen Strauss Blumen, weil ich am Montag mit einer Klasse Unmengen von Brötchen für „Jugend debattiert“ geschmiert habe.

Dabei waren beides Sachen, die für mich Selbstverständlichkeiten waren und auch immer noch sind. Im Leben hätte ich dafür kein Dankeschön erwartet, umso größer war daher die Freude darüber. 🙂

Published in: on Februar 4, 2009 at 22:21:34  Schreibe einen Kommentar