Weisheit des Tages

Wer suchet, der findet.
Im Zweifelsfall beim 11. mal.

News: Habe einen neuen Klassenraum bekommen, den ich jetzt fast komplett alleine nutzen kann. Werde morgen mit der Verschönerung, dem Putzen und Umstellen von Tischen anfangen. Außerdem müssen sämtliche Materialien aus dem alten Raum in den neuen geräumt werden. Ist zum Glück nicht weit.

Außerdem hat mich eine Erkältung erwischt, ich schnupfe so vor mich hin. Doof, weil morgen Kollegiumsessen ist und ich das schöne schwarze Strickkleid anziehen wollte. 😦

Examensarbeit wurde übrigens doch noch nicht an den Zweitprüfer weitergeschickt. Meine Hauptseminarleiterin hat in meine noch nicht mal reingeschaut, sie kommt aber als nächstes dran. 2 Wochen beim Gang zum Briefkasten umsonst verrückt gemacht.

Werbeanzeigen
Published in: on Januar 28, 2010 at 16:57:13  Schreibe einen Kommentar  

Laaaaangweilig

Jetzt echt. Mir ist sooooo langweilig.
So langweilig, dass ich mich echt zusammenreißen muss, damit ich jetzt gleich nicht in die Stadt fahre und Geld für irgendwelche Sinnlosigkeiten ausgebe (obwohl, ein neues Paar Stiefel…).
Habe ich nicht noch letzte Woche rumgejammert, wie gestresst ich doch bin? Und heute? Laaaaangweilig.
Der Mann hat auch noch Spätschicht diese Woche und mit Katzenfütterei bei seinen Eltern ist der vor halb acht nicht zuhause. Laaaangweilig.
Die 9er sind noch eine Woche im Betreibspraktikum, die 8er drei Tage im Schnupperpraktikum. Morgen also nur eine Stunde Geschichte (schon fertig vorbereitet vom letzten Jahr :D) und 2 Stunden Handytäschchenfilzen mit den 10ern (das wird schön).
Mittwoch sowieso immer nur eine Stunde Tx in der 7, Donnerstag Seminar und Freitag Zeugnisausgabe. Sauber. Da nämlich nur 1. Stunde Textil, danach regulär 2 Springstunden.
Okeeeeee, man könnte ja schon mal mit der Planung für die nächste Woche anfangen.
Mal schauen, was der neue Stundenplan so hergibt. Geschichte neu in Klasse 6, 8 und 10. Mhmmmm. So eine Stunde vorbereiten könnte ich ja mal. Mal gucken. Später. 😉

Published in: on Januar 25, 2010 at 14:18:12  Schreibe einen Kommentar  

Scheiße. Scheiße, Scheiße, Scheiße.

Ich hab Hals.
Ich hab Kopf.
Ich hab Arbeit ohne Ende.
Ich muss noch einkaufen.
Ich muss zur Bibliothek.
Ich muss noch tippen.
Ich muss noch das Geschenk einpacken und noch zwei besorgen.
Ich muss noch in die Schule, Klassenraum und Besprechungszimmer pimpen.
Ich muss noch schlafen.
Ich will nicht mehr. Scheiße.
Ich fahr jetzt erstmal los.

Published in: on Januar 21, 2010 at 14:52:02  Schreibe einen Kommentar  

Und noch einer:

Hysterische Anfälle besonders effektvoll gestalten!

Der Mann hat heute Geburtstag, der Entwurf ist nur zur Hälfte fertig, ich habe den ganzen Tag Studienseminar, kann die Augen kaum offen halten, um 18:00 Uhr kommt die ganze Sippschaft zum „Feiern“ und irgendwann muss ich noch in die Schule und den Rest für die Lehrprobe vorbereiten. Denn morgen früh um 08:00 Uhr heißt es wieder einmal: Der Fachleiter – das unbekannte Wesen. Oder Mysterium Schüler – warum in Lehrproben immer etwas schief läuft.
Muhahaha, ich bin ironisch, mir geht es also wieder besser. 😀

Published in: on Januar 21, 2010 at 09:42:03  Schreibe einen Kommentar  

Bestseller, die ich schreiben werde

1. Wie überlebe ich das Referendariat ohne Schlaf?
2. Augenringe perfekt übergeschminkt
3. Multitasking für Fortgeschrittene
4. Wie drehe ich meinem Freund am besten den Hals um?

Dafür gab es wenigstens ein phantastisches Ausbildungslehrergutachten. 🙂

Published in: on Januar 20, 2010 at 23:14:29  Schreibe einen Kommentar  

„Sie kommt so langsam an ihre Grenzen“

Dieser Satz fiel in der heutigen Zeugniskonferenz mehr als einmal. Und jedesmal zuckte ich schmerzlich zusammen, fühlte mich persönlich dabei angesprochen.
Wahrscheinlich ist es normal, dass sich jede/r LAA irgendwann mal vollkommen ausgelaugt und müde fühlt und keinen Fortschritt, keine Entwicklung sieht.
Ich stehe gerade an diesem Punkt, fühle mich gut, fühle mich sicher in meinem täglichen Unterricht, habe aber den Eindruck, dass ich in der nächsten Lehrprobe eben keinen Fortschritt, keine Entwicklung zeige.
Und genau dieses Gefühl hindert mich daran, mich konsequent der Vorbereitung zu widmen, ich fühle mich wie gelähmt. Anstatt die Stunde zu planen, damit sie wirklich rund wird, vertrödel ich meine Zeit, immer mit dem leisen Hintergedanken im Kopf, dass das eh nichts berauschendes wird.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Der Samstag war schön, ich habe es tatsächlich geschafft, den werten Mann davon zu überzeugen, doch mit auf den Geburtstag zu fahren. Es war unheimlich schön viele sehr liebe Leute wieder zu sehen, die ganze Atmosphäre war rundum herzlich.
Die Tatsache, dass mein Großcousin vor etwa 10 Jahren in mich verliebt war, hat mich allerdings ziemlich ins Schleudern gebracht. Mal gucken, wie ich das verknuse. In der Zwischenzeit erfreue ich mich einfach daran, einen netten Freund (und das trotz Familie) dazu gewonnen zu haben. In Zeiten von StudiVZ, Facebook und Co. sind ja schließlich auch größere Distanzen nicht mehr als Hindernis zu sehen.

Published in: on Januar 19, 2010 at 20:45:53  Schreibe einen Kommentar  

Vielleicht hilft schmollen ja.

Oder so tun, als ob alles in Butter ist?
Ignorieren des Bösewichts?
Übertriebene Liebenswürdigkeit?

Grrrr, ich geh ins Bett, dabei hätte ich eigentlich schon vor über einer Stunde dschlafen können, wenn ich mal den Hintern von der Couch hochbekommen hätte.

Published in: on Januar 13, 2010 at 23:33:31  Schreibe einen Kommentar  

Doof.

Vor Weihnachten erhielten wir eine Einladung zum runden Geburtstag von einem Mitglied meiner kleinen und überschaubaren umfangreichen Familie.
Der Mann, generell eher abgeneigt, was Familienfeierlichkeiten angeht, äußerte sich verhalten, stimmte dann aber zögerlich zu, bzw. meinte, wenn das und das, dann ja. Das und das trat ein, von daher klarer Fall von mitkommen.
Madame kaufte sich dafür auch extra ein sündhaft teures und genauso kurzes kleines Schwarzes (man will ja gut aussehen, ne?) und sage zu.
Nun, einige wenige Tage vorher, erhalten wir eine weitere Einladung für einen weiteren Geburtstag.

Und der Mann hat auf einmal keine Lust mehr. Kennt da keinen. Ist doch eh egal, ob er mitkommt. Hat nie eine richtige Zusage gegeben.
Bietet aber alternativ an, zum nächsten Geburtstag mitzukommen. Wäre dann versprochen.
Und ich sitze jetzt hier und heule, weil ich es echt scheiße finde.
NIE hat er Lust zu solchen Feiern, die weiß Gott nicht so oft stattfinden, wie die große Familie einen vermuten lassen könnte. Die letzte Familienfeier, auf der wir zusammen waren, war eine Hochzeit 2006, ansonsten waren wir nur auf den Geburtstagen meiner Eltern. So kann man auch keine Leute kennenlernen.
Und ich finde es so ätzend. Was sagt man da? Tut mir Leid, aber der Gnädigste hatte keine Lust auf Euch? Notlüge? Der Gnädigste ist krank/muss arbeiten?
Das ist doch scheiße!!!
Alle, wirklich alle sitzen da, als glückliche Pärchen, nur ich laufe alleine rum. Als einsame , alte Jungfer.
Und ich hatte mich auf eine schöne Feier gefreut. Darauf, dass wir als wir dort sind.

Published in: on Januar 13, 2010 at 22:33:05  Schreibe einen Kommentar  

Ein neues Jahrzehnt hat begonnen…

und damit stehen für uns riesengroße Veränderungen an, die ich teilweise kaum erwarten kann, teilweise ganz weit wegschieben möchte.

Für den 28. April ist die 2. Staatsexamensprüfung geplant und ich hoffe noch, dass das Prüfungsamt für den Tag sein ok gibt (bzw. entsprechend Prüfer findet, daran sollte es wohl eher hapern).

In den Sommerferien gönnen wir uns dann wieder zwei Wochen Blåvand, bei hoffentlich ähnlich gutem Wetter wie 2009.

Und dann steht die wohl größte Herausforderung an. Der Wechsel in eine „richtige“ Lehrerstelle. Wie wird das werden? Werde ich überhaupt einen Job mit meinen Fächern finden? Werde ich fachfremd unterrichten müssen? Mathematik zum Beispiel? Oder Chemie? Wo werde ich eine Stelle bekommen, in der Nähe, oder weit weg? Wie wird die neue Schule sein, die Kollegen, die Schüler? Und wie werde ich die Umstellung von 12 auf 28 Stunden meistern?

Ich seh schon, das Jahr 2010 bringt einige Herausforderungen mit sich, noch bin ich frohen Mutes und habe mir vorgenommen, erfolgreich alles zu meistern.

Auf uns!

Published in: on Januar 5, 2010 at 11:45:05  Schreibe einen Kommentar  

Quatsch für`n Arsch, aber komplett

Ich unterschreibe voll und ganz bei Ruby Sue aus „Schöne Bescherung“. Auch wenn sie den Weihnachtsmann meinte und ich die 2. Staatsexamensarbeit.
Vorsatz daher für heute: bis maximal 24:00 Uhr wach bleiben und noch 8 Seiten schreiben. Damit wäre ich dann bei 12 Seiten.
Sind ja noch 11 Tage bis Heiligabend Abgabetermin.

Published in: on Dezember 13, 2009 at 18:23:46  Schreibe einen Kommentar